fokus brasilien

Im Länderfokus Brasilien entfalten 11 Lang- und 12 Kurzfilme ihre Energie auf den Leinwänden der Landeshauptstadt. Genrekonventionen werden mutig gegengelesen und Merkmale munter gemischt. Der Fokus hält selbstbewusste Spielarten von Musical, Western, Melodram, Horrorfilm und Science-Fiction für neugierige Augen bereit. Besondere Empfehlung sind die Blicke von Kamerafrauen. Etwa im Eröffnungsfilm THE FATHER’S SHADOW, dem Kino-Kunstwerk DIE SEHNSUCHT DER SCHWESTERN GUSMÃO oder den Dokumentararbeiten zu Transidentität und weiblicher Solidarität. Zudem gibt es etliche Regie-Kollaborationen zu bewundern, wie den in Cannes honorierten BACURAU von Kleber Mendonça Filho und Juliano Dornelles, den magisch-realistischen THE DEAD AND THE OTHERS von João Salaviza und Renée Nader Messora, den assoziativen CALYPSO von Rodrigo Lima und Lucas Parente oder das dokumentarische Gospelmusical HOLY TREMOR von Bárbara Wagner und Benjamin de Burca. Aber nicht nur das gegenwärtige Kino wird abgebildet. Eine von Carsten Spicher kuratierte Reihe der Kurzfilmtage Oberhausen führt zur Sonntagsmatinee in der Caligari FilmBühne auf 16 und 35 mm durch Politik und Gesellschaft vergangener Jahre. Der lange in Brasilien verbotene ENTRANCED EARTH des unkonventionellen Glauber Rocha kann ebenfalls auf analogem Material (wieder)entdeckt werden. Im Nassauischen Kunstverein lässt sich THE FISH von Jonathas de Andrade und im Murnau-Filmtheater eine Fotoausstellung bestaunen. Sogar in der Krypta der Marktkirche organisieren wir Film- und Diskussionsveranstaltungen. So wird es in Zusammenarbeit mit amnesty international einen Talk zum Film RAUBZUG NACH AMAZONIEN geben, der die katastrophale Umwelt-politik und die Menschenrechtsverletzungen unter Bolsonaro ins Zentrum stellt. Im Murnau-Filmtheater wird auf einem Panel die Lage der Filmemacher unter der neuen Regierung Thema sein. Denn die Vielfalt der Formen ist in Gefahr, vereinnahmt und verboten zu werden. Deshalb hören und schauen wir mit unserem Fokus hin, in dieses besondere südamerikanische Filmland.

AUSSTELLUNG: BRASILIEN – FOTOGRAFIEN VON ANJA KESSLER

AUSSTELLUNG: JONATHAS DE ANDRADE/O PEIXE (DER FISCH)

BACURAU
von Kleber Mendonça Filho und Juliano Dornelles
Brasilien/Frankreich 2018 131 Min. engl.-portug. Omd+eU

BARONESA
von Juliana Antunes
Brasilien 2017 71 Min. OmeU

CALYPSO
von Rodrigo Lima und Lucas Parente
Brasilien 2018 61 Min. OmeU

DIE BRASILIANISCHE ERFAHRUNG

DIE SEHNSUCHT DER SCHWESTERN GUSMÃO [A VIDA INVISÍVEL DE EURÍDICE GUSMÃO]
von Karim Aïnouz
Brasilien/Deutschland 2019 139 Min. portug. OmU

DIVINE LOVE [DIVINO AMOR]
von Gabriel Mascaro
Brasilien/Uruguay/Norwegen/Dänemark 2019 100 Min. portug. Omd+eU

ENTRANCED EARTH [TERRA EM TRANSE]
von Glauber Rocha
Brasilien 1967 114 Min. OmU

FABIANA
von Brunna Laboissière
Brasilien 2018 89 Min. Omd+eU

FRAGILE TRÄUME

GRETA
von Armando Praça
Brasilien 2019 97 Min. Omd+eU

PANEL: DER BRASILIANISCHE FILM IM UMBRUCH?! PERSPEKTIVEN AUF DAS GEGENWÄRTIGE KINO

RAUBZUG NACH AMAZONIEN (COUNT-DOWN AM XINGU VI) [INVASÃO À AMAZÔNIA]
von Martin Keßler
Deutschland 2019 37 Min. OF mit dt. Voice-over

SPRITZ: JONATHAS DE ANDRADE/O PEIXE (DER FISCH)

THE DEAD AND THE OTHERS [CHUVA É CANTORIA NA ALDEIA DOS MORTOS]
von João Salaviza und Reneé Nader Messora
Brasilien/Portugal 2018 114 Min. krahô-portug. Omd+eU

THE FATHER’S SHADOW [A SOMBRA DO PAI]
von Gabriela Amaral Almeida
Brasilien 2018 92 Min. Omd+eU

THE SLEEPWALKERS [OS SONÂMBULOS]
von Tiago Mata Machado
Brasilien 2018 112 Min. Omd+eU

Vorfilme