TAHARA

16.11.2021 19:30 – Murnau-Filmtheater
17.11.2021 20:15 – Pupille Kino an der Uni Pupille e.V.

USA 2020 78 Min. OmdU

von Olivia Peace

Drehbuch: Jess Zeidman, Kamera: Tehillah de Castro, Schnitt: Olivia Peace, Troy Lewis, Animation: Emily Ann Hoffman, Produktion: Mighty Oak, Produzenten: Dasha Gorin, Madison Ginsberg, Jess Zeidman, Darsteller: Rachel Sennott, Madeline Grey DeFreece, Shlomit Azouly, Daniel Taveras, Bernadette Quigley

Tahara bezeichnet eine rituelle Reinheit im Judentum – frei von Tod und Menstruation. Hannahs Gedanken während der Beerdigung ihrer durch Freitod verschiedenen Klassenkameradin driften mitunter etwas ab vom Reinen. Warum auch nicht? Die Trauer ist eh fake. Dazu noch das ganze Schwarz und die enge Cadrage des Bildes. Dann doch lieber auf der Toilette mit der besten Freundin Carrie testen, wie exzellent man küssen kann! Schritt für Schritt schälen sich in diesem queeren Coming-of-Age die wahren Interessen heraus: Hannah will Tristan, der will Carrie, die wiederum will Hannah. Eine schwierige Gemengelage. Ein Dreieck? Ein Kreis? Der Anfang vom Ende? Ein besonderes Langfilmdebüt.

Olivia Peace (she/they) ist eine queere schwarze interdisziplinäre Künstlerin aus Detroit, Michigan, die in Los Angeles lebt. Ihre Kunststile wurden von Jess Zeidman liebevoll beschrieben als „a hat on a hat … but like in a good way, you know?“ Sie sind stark von Hip-Hop, B-Movies und bipolaren Erkrankungen in der Familiengeschichte geprägt. Sie glauben, dass Stil dazu beiträgt, die Handlungsfähigkeit von Menschen zu fördern, und haben sich deshalb vorgenommen, Werke zu schaffen, die voller Stil sind.

Filmografie: 2015 LUCID, 2016 PANGAEA (beides Kurzfilme), 2020 TAHARA

Auszeichnungen: Besondere Erwähnung (L.A. Outfest, USA 2020), Preis für das beste Regiedebüt einer schwarzen LGBTQ+-Filmemacher/-in (NewFest: New York’s LGBT Film Festival, USA 2020)

Kontakt
GQue Films
Bryan Glick
bryang@gquefilms.com

Vorfilm

MARRIAGE STORY