HINGABE


17.11.2018 20:00 – Murnau-Filmtheater

Deutschland 2018 80 Min. OmeU
Europapremiere

von Pablo Kaes

Drehbuch: Wolfgang Kaes, Pablo Kaes, Kamera: Stephan Buske, Christoph Rohrscheidt, Schnitt: Simon Möller, Produktion: Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, Light Bridge Production, Produzent: Pablo Kaes
, Darsteller: Luise Wolfram, Rainer Sellien

Julia und Franz haben sich zufällig in einem Waschsalon kennengelernt. Er half ihr aus, weil sie nicht das passende Kleingeld hatte. Dies macht er sich zur Lebensaufgabe: Julia zu versorgen und ihr die Widrigkeiten ihres Alltags aus dem Weg zu räumen. Eines Abends gerät aber alles aus dem Lot: Julia und Franz werden auf dem Nachhauseweg Opfer eines Überfalls, und die Droge namens Liebe offenbart ihre gefährlichen Nebenwirkungen.
Zum Glück sei ja nichts Schlimmes passiert, sagen ihre Freunde am Tag danach. Das beurteilen sie falsch. Denn für Julia ist etwas Schlimmes passiert: Franz hat sie nicht beschützt. Und er will nicht mit ihr darüber reden. Denn nur eine einzige Frage beschäftigt ihn: „Was hat der Typ zu dir gesagt?“ Das verändert für Julia alles.

Pablo Kaes: geboren 1988 in Deutschland; 2008/2009 Freiwilligendienst in Guadalajara/Mexiko; 2010 Regiepraktikum „Action Concept“ in Köln und Beginn des Regiestudiums an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF; 2013/2014 Auslandsstudium „Dirección Cinematográfica“, UdeCine, in Buenos Aires; 2016 Diplom Film- und Fernsehregie an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF; 2018 Postgraduierten-Stipendium Projektentwicklung in Rio de Janeiro/Brasilien

Filmografie (Auswahl): 2011 NICE EVENING, 2013 ROUND MIDNIGHT; VIDA, 2014 TIERRA ARGENTINA, 2015 SOLEDAD, 2016 ANYWAY HOME (alles Kurzfilme), 2018 HINGABE

Kontakt
Pablo Kaes
Deutschland
pablo.kaes@gmail.com

Vorfilm

CAT NOIR