MASEL TOV COCKTAIL

Deutschland 2020 30 Min. OmeU

von Arkadij Khaet und Mickey Paatzsch

Drehbuch: Arkadij Khaet, Merle Kirchhoff, Kamera: Nikolaus Schreiber, Schnitt: Tobias Wieduwilt, Produktion: Filmakademie Baden-Württemberg, Produzenten: Christine Duttlinger, Ludwig Meck, Lotta Schmelzer, Darsteller: Alexander Wertmann, Mateo Wansing Lorrio, Gwentsche Kollewijn, Liudmyla Vasylieva, Vladislav Grakovskiy

Zutaten: 1 Jude, 12 Deutsche, 5 cl Erinnerungskultur, 3 cl Stereotype, 2 TL Patriotismus, 1 TL Israel, 1 Falafel, 5 Stolpersteine, einen Spritzer Antisemitismus. Zubereitung: Alle Zutaten in einen Film geben, aufkochen lassen und kräftig schütteln. Im Anschluss mit Klezmer-Musik garnieren. Verzehr: Vor dem Verzehr anzünden und im Kino genießen. 100 % koscher.

Dimitrij Liebermann (19) ist Jude und hat Tobi ins Gesicht geschlagen. Jetzt soll er sich bei ihm entschuldigen. Aber Dimitrij tut es nicht gerade leid. Sein Weg zu ihm wird zu einem rasanten Roadtrip durch die Stadt und einer Vielzahl von Begegnungen mit Menschen. Immer wieder steht Dimitrij vor einem Kampf, den er überwinden muss: seiner deutsch-jüdischen Identität. Eine Analyse des Status quo.

„MASEL TOV COCKTAIL ist ein kleines Wunder, so unpeinlich, so authentisch, so schön und schrecklich anzusehen.“ (Süddeutsche Zeitung)

Arkadij Khaet und Mickey Paatzsch sind beide 28 Jahre alt und haben sich vor acht Jahren während ihres Studiums an der Kunsthochschule für Medien in Köln kennengelernt. Seitdem schreiben sie immer wieder zusammen Drehbücher und führen auch gemeinsam Regie. Eine Doppelregie ist kein leichtes Unterfangen: Streit gibt es meistens um die Couch im Schnittraum und um nicht vorhandene Gagen. Nach dem Abschluss in Köln studiert Arkadij Khaet Spielfilmregie an der Filmakademie Bade-Württemberg in Ludwigsburg, während Mickey Paatzsch seinen Master in Philosophie an der Universität zu Köln beendet hat.

Filmografie (gemeinsam): 2019 ALINA IM WUNDERLAND, 2020 MASEL TOV COCKTAIL

Auszeichnungen (Auswahl): Filmförderpreis der Staatsministerin im „Nationalen Wettbewerb“ und Publikumspreis (Filmfest Dresden 2020), Publikumspreis in der Kategorie „Mittelanger Film“ (Filmfestival Max Ophüls Preis, Saarbrücken 2020)

Kontakt
Filmakademie Baden-Württemberg
Christine Duttlinger
Deutschland
christine.duttlinger@filmakademie.de
www.filmakademie.de

Karten online kaufen

Spielzeiten und Karten für diesen Film finden Sie unter MADE IN GERMANY – 3 KURZFILME